U17: Drei Siege zum Abschluß der Vorrunde

Drei Siege konnten die Jungadler zum Abschluß der Vorrunde Süd der DEB Divsion Süd verbuchen.

Jungadler Mannheim vs. EHC Straubing 7:2 (5-0/ 1-2/ 1-0)

Ein sehr gutes erstes Drittel ebnete den Jungadlern den Weg zum Sieg im letzten Heimspiel der Vorrunde. Gegen die stark in die Saison gestarteten Straubinger, die zuletzt aber deutlich nachließen, startete Joshua Werle den Torreigen  in der vierten Minute. Es folgte ein Treffer von Moritz Elias in Minute 10. Ein Doppelschlag von Werle und Tim Gorgenländer binnen 12 Sekunden in der 15. Minute führte zum 4:0. Vasilii Panov erhöhte in der 20. Minute noch auf 5:0. Im zweiten Drittel ließen die Jungadler „traditionell“ nach, übertrieben das Alleinspiel und ließen die sich bietenden Chancen fahrlässig aus. Konsequenz: Straubing nutzte zwei Fehler im Defensivverhalten zu zwei Treffern in der 31. und 34. Minute. Vasilli Panov markierte auf Vorarbeit von Luigi Calce den sechsten Mannheimer Treffer. Im dritten Durchgang bekamen die Jungadler das Spiel wieder besser in den Griff. Ralf Rollinger traf in der 49. Minute in Kombination mit Tim Gorgenländer und Maurice Müller zum 7:2 Endstand.

Team Jungadler: Ganz, Roth, Bender, Bettahar, Dewald, Müller, Schams, Möbius, Panov, Kasprzik, Rollinger, Sarto, Werle, Elias, Calce, Gorgenländer, Fischer, Heim und Hecht

EV Füssen  vs. Jungadler Mannheim 2-13 (1-3/ 0-4/ 1-6)

Ein Schützenfest veranstalteten die Jungadler bei ihrem letzten Auswärtsspiel der Vorrunde. Gastgeber Füssen in allen Bereichen unterlegen, versuchte mit großem Kampfgeist Schadensbegrenzung zu betreiben. Was aber nur in wenigen Minuten des Spiels gelang.In die Torschützenliste trugen sich ein: Maximilian Heim (6., 37., 55.), Tim Gorgenländer (41., 47.), Ryan Bettahar (6.), Vasilii Panov (16.), Josh Werle (26.), Luigi Calce (28.), Maxim Fischer (50.), Moritz Elias (55.). Nach über halbjähriger Verletzungspause meldete sich Alexander Kasprzik mit seinem Treffer in der 56. Minute zurück.

Team Jungadler: Roth, Schulte, Bender, Bettahar, Dewald, Müller, Schams, Panov, Kasprzik, Rollinger, Werle, Elias, Sarto, Calce, Gorgenländer, Fischer, Heim und Hecht

ESV Kaufbeuren  vs. Jungadler Mannheim 4-5 (0-1/ 0-4/ 4-0)

Wie man ein Spiel klar dominieren kann und zum Schluß nochmal richtig ins Schwitzen kommt, demonstrierten die Jungadler beim Auswärtsspiel in Kaufbeuren. Bis zum Ende des zweiten Drittels verlief alles nach Plan. Nach de, Führungstreffer in der vierten Minute durch Luigi Calce, fielen im zweiten Durchgang weitere vier Mannheimer Tore durch Maxim Fischer (24.), Moritz Elias (32.), Maximilian Heim (36.) und Tim Gorgenländer (39.). Was dann nach der zweiten Drittelpause passierte, konnte auch Headcoach Sven Valenti nur mit fassungslosem Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen. Binnen elf Minuten erzielte der Gastgeber zwischen der 42. und 53. Minute vier Treffer und war kurz davor den Ausgleich zu erzielen. Gerade noch rechtzeitig fanden die Jungadler zu ihrem Spiel zurück und brachten den knappen Vorsprung bis zum Spielende über die Zeit.

Team Jungadler: Roth, Schulte, Bender, Bettahar, Dewald, Müller, Schams, Panov, Rollinger, Werle, Elias, Sarto, Calce, Gorgenländer, Fischer, Heim und Hecht

×
×

Warenkorb