News

In Düsseldorf gab es für die Jungadler eine Niederlage aber auch einen Sieg. Nachdem man zuerst mit 2:1 verlor, konnten sich die Mannheimer am Sonntag mit 3:1 durchsetzen.

Jetzt geht es unter der Woche mit zwei Heimspielen im ewig jungen Duell zwischen den Jungadlern und den Eisbären Juniors weiter.

Wichtiges zu den Spielen:

Dienstag, 31.01.17  19.30 Uhr - in Mannheim     >>> zum Livestream >>>

Mittwoch, 01.02.17  11.00 Uhr - in Mannheim     >>> zum Livestream >>>

Die Spiele finden wie gewohnt in der Nebenhalle SÜD der SAP Arena statt. Die Parkplätze an der Arena stehen frei zur Verfügung.
Beide Spiele werden auch im Livestream übertragen.

 

Die Spiele:

Die Mannheimer hatten zuletzt wieder einen kleinen Durchhänger und haben noch keine Konstanz in ihr Spiel hineingebracht. Das hat wichtige Punkte gekostet und so sind die Berliner nur noch vier Punkte hinter den Jungadlern auf Platz 5, haben aber auch noch ein Spiel weniger. Somit sind beide Mannschaften schon fast zum Siegen verdammt und werden im Kampf um die Playoff-Plätze alles geben. Aus der Vergangenheit heraus weiß man, dass zwischen diesen beiden Teams generell hoher Respekt besteht, aber eben auch eine große Rivalität. Oft stand man schon in wichtigen Spielen sich gegenüber, aber diesmal können Sieg oder Niederlage nicht über den Titel entscheiden, sondern schon darüber ob man weiter um den Titel spielen darf. Es wird also heiß auf dem Eis.

Der Gegner: Eisbären Juniors Berlin

Die Berliner haben, ebenso wie die Mannheimer, in dieser Saison ein Problem mit der Konstanz und damit ihr Können auf das Eis zu bringen. Sie haben die beiden letzten Spiele in Bad Tölz jedoch für sich entscheiden können und somit den Ausrutscher der Jungadler genutzt um näher ranzurücken.
Bei einem Blick auf die Tabelle sieht man auch, dass es den Hauptstädtern in dieser Saison nicht so einfach fällt Tore zu erzielen. So haben sie mit 53 Toren nur ein Tor mehr als der Tabellenvorletzte und nur drei Tore mehr als der Tabellenletzte. Ganz im Gegenteil und mit der Hauptgrund, weshalb die Berliner noch um die Playoffs mitspielen ist das Abwehrverhalten, welches zu den besten in der diesjährigen DNL gehört. Gerade einmal die Starbulls Rosenheim aus der anderen Hauptrundengruppe haben weniger Gegentore kassiert. Mit den 46 zugelassenen Treffern stellen die Berliner also den Fokus wohl deutlich auf Defensive und werden es den Mannheimern hier versuchen sehr schwer zu machen, um zum Torerfolg zu kommen.

Die Jungadler:

Bei den Mannheimern ist in den letzten Wochen ein Spieler deutlich in den Fokus gerückt. Bastian Eckl liefert in den letzten Wochen sehr starke Leistungen und punktet konstant. Mittlerweile teilt er sich Platz 1 in der internen Scorer-Wertung mit Wojciech Stachowiak mit jeweils 29 Scorer-Punkten. Dies zeigt aber auch, wie abhängig die Jungadler derzeit von einigen Spielern sind. Zwar hatte man stets Top-Scorer in den Reihen, doch auch die anderen Spieler haben regelmäßig gepunktet. Hier fehlt derzeit etwas bei den Mannheimern und man muss wieder deutlich effektiver im Abschluss werden, dann werden auch die noch wichtigen Siege eingefahren.

 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.