News

Unser Jungadler Moritz Seider (2001) wurde dieses Jahr von der Erich-Kühnhackl-Stiftung als bester Verteidiger seines Jahrgangs ausgezeichnet.


Die im September 2001 gegründet Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, den deutschen Eishockeynachwuchs zu fördern und talentierte Nachwuchsspieler auch finanziell zu unterstützen.

Jedes Jahr werden 3 Spieler aus dem aktuellen Endjahrgang der U16 von der Stiftung geehrt und erhalten neben einem Sachpreis – heuer einer Uhr von Thomas Sabo – auch einen Scheck. Außerdem wird ebenfalls ein Verein für seine gesamte Nachwuchsarbeit ausgezeichnet. Dieses Jahr erhielten die Starbulls aus Rosenheim den mit 10.000 € dotierten Golden Puck.

Die Ehrungen der besten Eishockeynachwuchsspieler ist immer einer der Höhepunkte der zweitägigen Veranstaltung, die freitags mit einem Sponsorenabend beginnt und samstags mit ein Golfturnier zu Gunsten der Stiftung und einem anschließenden Festabend endet.

Neben Moritz Seider wurden auch Manuel Alberg von den Kölner Haien (bester Stürmer) und Tobias Ancicka von den Eisbären Berlin (bester Torhüter) geehrt.

Zur Preisverleihung ist Tom Kühnhackl, frisch gekührter 2-fache Stanleycup-Sieger und Sohn von Erich Kühnhackl, zur Überraschung Aller extra aus Pittsburg angereist um selbst persönlich die Übergabe der Preise vornehmen zu können.

"Mir ist die Stiftung meines Vaters sehr wichtig und liegt mir am Herzen" so der erste deutsche Eischockeyspieler, der zweimal den Stanleycup gewinnen konnte. "Es ist mir eine Ehre die Preise der Stiftung an die Gewinner überreichen zu dürfen".

 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.