News

Die Nervosität sah man den Spielern der Jungadler deutlich an, als sie sich pünktlich um 9:00 Uhr zum ersten Bully gegen die Eisbären Berlin aufstellten.

Das Spiel begann schnell, die Eisbären drückten nach vorne und kamen mit schönen Pässen oft vors Mannheimer Tor. Unsere Spieler konnten zunächst nicht ins Spiel finden, verzettelten sich immer wieder, aber dennoch gelang ihnen in der 4. Minute in Überzahl das 1:0. Nun folgten aber leider immer wieder Strafzeiten gegen die Mannheimer, so dass sie verteidigen mussten statt angreifen zu können, um so ihren Vorsprung auszubauen. In der letzten Minute des 1. Drittels gelang dann den Eisbären ganz unglücklich doch noch der Ausgleich, so dass sich beide Mannschaften zur ersten Pause mit einem 1:1 trennten.

Das zweite Drittel begann mit einem Schrecken für die Mannheimer Spieler und Zuschauer und einem Riesenjubel für Berlin. In der 3. Minute gingen die Eisbären nämlich mit 2:1 in Führung. Obwohl Mannheim daraufhin oft und lange im gegnerischen Drittel spielte, gelang es ihnen nicht, das Tor zu treffen. Daher war der Jubel groß, als die Jungadler schließlich einen Abwehrfehler der Berliner zum 2:2 nutzen konnten. Der Ausgleich beflügelte unsere Mannschaft und 10 Minuten später gingen sie dann verdient in Führung. Als dann in der letzten Minute noch das 4:2 fiel, war auch den Zuschauern die Erleichterung anzusehen.

Die ersten beiden Drittel haben den Berlinern viel Kraft gekostet und im letzten Drittel dominierten dann eindeutig die Jungadler. Berlin hatte nur noch wenig entgegenzusetzen und die Mannheimer konnten nochmals um 2 Tore auf 6:2 erhöhen und sich somit letztendlich souverän den Einzug ins Finale sichern.

Torschütze: Tim Detig, Assist: Joshua Samanski, Florian Elias; Torschütze: Florian Elias, Assist: -; Torschütze: Dominik Zbaranski, Assist: Daniel Pronim; Torschütze: Filip Reisnecker, Assist: Jan Nijenhuis, Arkadiusz Dziambor; Torschütze: Joshua Samanski, Assist: Jan Nijenhuis, Torschütze: Filip Reisnecker, Assist: Jan Nijenhuis, Joshua Samanski

Fotos: Andreas Höppner - Facebook/Hobbylinse

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.