News

Spielerisch über weite Strecken überzeugend, aber zu uneffektiv vor dem Tor waren die Knaben beim 2:2 Unentschieden und der 1:3 Niederlage gegen Karlsbad.

Jungadler Mannheim – HC Energie Karlovy Vary 2:2 (0:0 / 1:1 / 1:1)

Wie im Testspiel und beim Aufeinandertreffen während des Vorbereitungsturnieres kam Karlsbad deutlich besser und schneller ins Spiel. Die Jungadler hatten im ersten Drittel bei einigen guten Chancen recht großes Glück ohne gleichzeitig überzeugende Chancen zu kreieren.

Im zweiten Drittel dann die Jungadler nicht mehr wiederzuerkennen. In allen Bereichen ihrem Gegner überlegen, mit Zug zum Tor und endlich guten Chancen. Eine davon führte nach schöner Kombination zum 1:0 (22.). In der 30. Minute kassierten die Knaben aber den Ausgleichstreffer. Danach konnte auch eine doppelte Überzahl nicht genutzt werden (34. Minute) und auch eine weitere sehr gute Chance zwei Minuten später blieb ungenutzt.

Nachdem es bereits im zweiten Drittel insgesamt 10 Strafen (6x Karlsbad, 4x Mannheim) hagelte, wurde auch im dritten Drittel um jeden Zentimeter Eis gefightet. Erneut brachten die Jungadler die Scheibe nicht im Karlsbader Tor unter, was besonders an deren starken Goalie. Und wie es so oft kommt: trotz Überlegenheit nutzte Karlsbad einen Konter zum 2:1 Führungstreffer (53.). Mannheim weiter im Angriffs-Modus mit dem mehr als verdienten Ausgleich in der 56. Minute. Trainer Luigi Calce anschließend trotzdem zufrieden: "Das war ein super Spiel. Leider haben wir unsere vielen Chancen nicht genutzt."



Jungadler Mannheim – HC Energie Karlovy Vary  (0:1 / 0:1 / 1:1)

Im zweiten Spiel starteten die Jungadler spielbestimmend in die Partie und erarbeiteten sich einige gute Chancen. Aus dem Nichts heraus dann der Gäste-Treffer zum 1:0 (9.) nach einem Bully vor dem eigenen Tor und nicht ganz optimalen Stellungsspiel. Danach egalisierten sich beide Mannschaften. Zur Drittelpause musste Trainer Calce nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Center Moritz Elias einige Umstellungen vornehmen.

Ab Mitte des Spiels kam dann richtig Leben auf´s Eis. Hatte es bis dahin noch keine Strafe gegeben, wurde die Strafbank ab der 30. Minute nicht mehr kalt. Karlsbad in dieser Phase etwas zupackender. In der 34. Minute der zweite Treffer für die Gäste aus Tschechien.

Im dritten Drittel wollten die Jungadler dann mit Gewalt das Ergebnis korrigieren. Trotz weiterer guter Chancen bedurfte es aber einem Konter in Unterzahl, um endlich den 1:2 Anschlußtreffer zu erzielen ( 49.). Karlsbad danach unbeeindruckt, stellt nur zwei Minuten später per abgefälschtem Schuss den ursprünglichen Abstand wieder her.

Bereits sechs Minuten vor Schluß nahm Trainer Calce den Goalie heraus. Das folgende Powerplay war sehenswert, aber ohne Torerfolg. Als es vier Minuten vor Schluß eine Zeitstrafe wegen vermeintlich zu vieler Spieler auf dem Eis hagelte, war die Druckpahse wieder beendet. In Unterzahl konnten die Jungadler gegen einen mindestens gleichwertigen Gegner das Spiel nicht mehr drehen.

 

Team U14 Jungadler:

Ju. Roth, Mi. Berner, Fa. Benz, Va. Panov, Mo. Müller, Fa. Sarto, Tj. Kölsch, Vi. Uselmann, Pa.Lemke, Ma. Hildebrand, Ti. Sullikowski, Ra. Bettahar, Ra. Rollinger, Co. Chilf, Mo. Elias, Vi. Dewald, Jo. Werle, Ti. Meinecke

 

 

 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.