News

Mit deutlichem Abstand auf den Zweitplatzierten sicherte sich die Knaben-Mannschaft der Mannheimer Jungadler den Gesamtsieg der U14-Trophy 2016/17.

Nach drei Spieltagen und 14 Spielen hatte das Team von Trainer Luigi Calce am Ende 18 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Eisbären Juniors aus Berlin. Die Halbzeiten der 14 Spiele  wurden getrennt gewertet; die Jungadler entschieden 21 Durchgänge für sich, spielten fünf Mal unentschieden und mussten nur zwei Halbzeiten verloren geben.

Beim abschließenden Turnier in Augsburg gingen die Partien wie folgt aus:

Jungadler vs. Augsburger EV 6:3 (2:1/ 4:2)
Recht schwer taten sich die Jungadler im Auftaktspiel gegen den Tabellen-Vorletzten aus Augsburg. Dem frühen Führungstreffer in der 3. Minute folgten zahlreiche Chancen, aber keine Tore. Stattdessen glich der Gastgeber in der 13. Minute aus. Mannheim postwendend mit einem schönen Treffer nach doppelten Doppelpass zum 2:1. Im zweiten Durchgang Augsburg mit dem ersten Treffer des zweiten Durchgangs und dem Letzten Tor vier Sekunden vor dem Ende. Dazwischen vier Mannheimer Tore.

Jungadler vs. Eisbären Juniors 2:2 (1:1/ 1:1)
Gegen den wie immer bis in die Haarspitzen motivierten Gegner aus Berlin, der mit vier kompletten Reihen antrat, sahen die Zuschauer ein sehr ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Eisbären. Die Jungadler mit zwei unglücklichen Gegentreffern und zwei glücklichen Toren mussten am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein. Berlin verhinderte durch eine geschickte Defensive, dass die Jungadler ihr Kombinationsspiel aufziehen konnten. Folge: Mannheimer Torchancen waren ins-besondere im ersten Durchgang eher Mangelware. Umgekehrt ließ auch die Mannheimer Defensive recht wenig zu und wenn, war der Goalie zur Stelle.

EHC München vs. Jungadler 1:4 (0:2/ 1:2)
Richtig, richtig schwer taten sich die Jungadler im dritten Spiel des Tages gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus München. Ein früher Treffer in der dritten Minute sorgte für ebenso wenig Si-cherheit wie die folgenden Chancen. Gegen die tapfer kämpfenden Münchner fanden die zu pomadig agierenden Mannheimer nie in ihr Spiel. Auch in der zweiten Halbzeit bot sich Trainer Calce ein ähnliches Bild, sogar mit einem Gegentreffer in der 40. Minute. Entsprechend geladen war der Coach am Ende des ersten Turnier-Tages: „Das war ein indiskutablerer Auftritt, bei dem ich über weite Strecken die notwendige Einstellung vermißt habe.“

Jungadler vs. Krefelder EV 8:2 (4:1/ 4:1)
Nach der Kabinen-Predigt im Anschluß an das München-Spiel zeigten die Jungadler in der Partie gegen Krefeld wieder ihr wahres Gesicht. Bei den jeweils 4:1 Siegen ließen sie geschickt Puck und Gegner laufen und kamen zu ungefährdeten Siegen. Lediglich zu Beginn des zweiten Durchgangs kam nach der 1:0 Führung Krefeld (23.) etwas Spannung auf. Aber nach dem Mannheimer Ausgleich in der 28. Minute nahm auch dieser Durchgang den erwarteten Verlauf.

Jungadler vs. Düsseldorfer EG 4:3 (2:2/ 2:1)
Obwohl der Mannheimer Turniersieg bereits vor dem Spiel gegen zu diesem Zeitpunkt noch Tabellen-Zweiten aus Düsseldorf feststand, zeigten die Jungadler eine sehr ordentliche Partie. Für Düsseldorf ging es noch um die Verteidigung des zweiten Tabellen-Platz, der nach der Niederlage an Berlin abgegeben werden musste.
Düsseldorf mit dem Führungstreffer in der 3. Minute und gefälligem Spiel nach vorn. Eine Überzahl nutzend, glichen die Jungadler in der 11. Minute aus. 30 Sekunden später nach schöner Kombination die 2:1 Führung für Mannheim. Düsseldorf warf in der Endphase der ersten Halbzeit alles nach vorn und erzielte in der 18. Minute den umjubelten Ausgleich. Auch der zweite Durchgang auf recht hohem Niveau. Mannheim nach einem Doppelschlag in der 24. Minute mit 2:0 vorn. Nach dem Anschlußtreffer zum 1:2 in der 31. Minute entwickelte sich in der Schlußphase ein munteres Hin und Her, dass die Jungadler aufgrund ihrer „reiferen“ Spielanlage für sich entschieden.



Team U14 Jungadler: J. Engler, Y. Haas, F. Möbius, L. Bender,  Mo. Müller, F. Sarto, A. Lust, M. Krenzlin, M. Keune, J. Schmitz, L. Lorz, D. Hartmann, L. Varth, F. Möll, P. Hecht, A. Kasprzik, Lu. Calce jun.

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.