News

Drei sensationelle Pluspunkte gegen Titelaspiranten zum Ligaschluss.

Samstag, den 11.03.2017: Jungadler Mannheim – PZ Kladno 4:4 (1:1 / 1:2 / 2:1)

Klasse gekämpft - Ausgleich Sekunden vor dem Ende

(Kir) Die U12-Jungadler erkämpften sich am Samstag, den 11.03.2017, Anpfiff war um 16:30 Uhr in der Nebenhalle Nord der SAP-Arena, zunächst einen wohl verdienten Punkt im vorletzten Punktspiel der Spielzeit 2016/17 gegen das bis dato vielleicht beste Team der aktuellen CZ-Liga. Am Ende hieß es 4:4 (1:1 / 1:2 / 2:1) gegen PZ Kladno. Die Mannheimer gingen zunächst in der neunten Spielminute in Front, mussten dann aber, ca. drei Minuten später, den Ausgleich der stets drückenden Gäste hinnehmen. Mit dem 1:1 Unentschieden - also einer weiterhin völlig offenen Partie - gingen beide Mannschaften in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt fingen die Kurpfälzer in der 21. und 32. Spielminute jeweils einen Treffer, lagen also somit mit zwei Toren zurück. Die Gastgeber gaben sich aber dennoch nicht auf. Kurz vor der Pause, in der 40. Spielminute fiel das aufputschende Anschlusstor, das in der Jungadler-Kabine und bei den heimischen Fans auf den Rängen wieder Hoffnung auf mehr weckte.

Die Jungadler kämpften im letzten Drittel stark und konnten so – ca. sechs Minuten vor dem Ende - auf 3:3 ausgleichen. Ca. zwei Minuten später gerieten allerdings die Rhein-Neckar-Boys nochmals – in Unterzahl – in Rückstand. Getreu dem bekannten Motto: „Weiter, immer weiter“, ackerten die Mannheimer. Der viel umjubelte und hoch verdiente Ausgleichtreffer zum 4:4 Endstand fiel wenige Sekunden vor Schluss!



Sonntag, den 12.03.2017: Jungadler Mannheim – PZ Kladno 8:5 (4:2 / 4:2 / 0:1)

Viele Tore und ein unerwarteter, deutlicher Sieg im letzten Punktspiel

Das am Sonntagmorgen um 9:30 Uhr angepfiffene letzte Punktspiel in der Nebenhalle Süd der nun für die Mannheimer beendeten Ligenrunde begann nicht optimal. Bereits in der zweiten Spielminute gerieten die Gastgeber in Rückstand. Allerdings konnten die Jungadler nur ca. vier Minuten später, durch einen Verteidigerschuss von der blauen Linie ausgleichen und dann auch noch durch einen tollen Doppelschlag zweier effektiven Stürmer in der 14. und 16. Minute in Führung gehen und der Partie eine andere Wendung geben. Denn damit nicht genug, der letzte Torjubel war noch nicht verhallt, nur ein Wechsel später, da zappelte der Puck erneut im Netz der Tschechen. Ein Verteidiger hatte sich von „coast to coast“ durchgetankt und die Scheibe dann platziert versenkt. Kladno kam zwar in der 18. Spielminute nochmals auf 4:2 ran, aber die Führung konnten die Mannheimer mit strahlenden Gesichtern mit in die Kabine nehmen.

Die Jungadler ließen auch im zweiten Drittel nicht nach. In der 24. Spielminute erhöhte ein heimischer Stürmer sogar auf 5:2. Die Gäste trafen ca. drei Minuten später zum 5:3, aber die Mannheimer stellten schnell den alten Abstand wieder her (31.). Nur 40 Sekunden später rappelte es dann aber wieder im Jungadler-Kasten. Weitere 37 Sekunden nach dem Gästetreffer klingelte es, abermals, durch ein Stürmer-Tor, erneut bei den Mittelböhmern im Gehäuse. 20 Sekunden vor der zweiten Sirene traf dann nochmals ein Jungadler-Stürmer zur klaren 8:4 Führung.

Sichtlich frustriert starteten die Gäste ins letzte Drittel, wollten diese doch in Mannheim ihre diesjährige Meisterschaft vorzeitig klar machen. Wahrscheinlich war der Unmut der Gäste auch der Grund für die vielen Strafen im Schlussabschnitt. Beide Kühlboxen waren fast ständig besetzt. Der tolle Spielfluss aus den beiden ersten Abschnitten war dahin. Die Gäste wollten zwar noch das Ergebnis verbessern, die Mannheimer ließen sie aber nicht mehr. Erst in der allerletzten Spielminute traf Kladno zum Endstand von 8:5, was aber lediglich noch statischen Wert hatte.

Fazit:
Obwohl die Jungadler Mannheim gegen PZ Kladno bereits im November 2016 im ersten Hinspiel nur knapp mit 3:2 verloren und den Tschechen im zweiten Hinspiel (1:1) sogar einen Punkt abringen konnten,  war mit diesen drei Zählern, insbesondere diesem deutlichen 8:5-Sieg der Mannheimer am letzten Punktspiel-Wochenende nicht zurechnen. Respekt und Gratulation!

Es könnte sein, dass die Kurpfälzer PZ Kladno dadurch die diesjährige Meisterschaft genommen haben. Aktuell kämpfen diese nämlich noch mit den Piraten Chomutov um den ausstehenden Titel. Für die Jungadler ist die aktuelle Ligen-Runde 2016/17 jedenfalls beendet. Fest steht bereits, dass die Rhein-Neckar-Boys diese Saison mehr Punkte gesammelt haben als im Vorjahr und mindestens auf einem sehr guten dritten Platz landen werden. Die Abschlusstabelle der Liga wird nach Beendigungen aller noch ausstehenden Partien nachgereicht.

Ausblick:
Bereits am kommenden Freitag, den 17.03.2017 fährt das U12-Team in der Früh zu einem dreitägigen, internationalen U12-Turnier nach Slany (CZ), nur ca. 20 km von Kladno entfährt. Die Mannheimer spielen dort bereits zum dritten Mal hintereinander um den gut organisierten „Zidla-Cup“.  Sie treffen im traditionsreichen Stadion in der Vorrunde zunächst auf Slovan ústí nad Labem, Ledeč nad Sázavou und Dynamo Pardubice, bevor es dann in die Endrunde geht.

Wir wünschen eine gute Reise, viel Erfolg und reichlich Spaß!

(C) Fotos: Joachim Volz
 

© Eishockey Leistungszentrum Jungadler Mannheim e.V.